Australientour Teil 1

Hallo leibe Blogfreunde!

Viele Grüße aus Sydney sendet euch der Sven!
img src='http://my.myblog.de/cunnersven/img/3649466909_eb7397bb78_m.jpg' />
Meine Freundin und ich sind vor 3 Tagen in Sydney angekommen und genießen jetzt erstmal noch das Großstadtleben bei 32°C Lufttemperatur, bevor wir uns auf die Rundreise begeben. Australien ist jetzt schon total klasse. Die Menschen sind super freundlich,das Wetter ist umwerfend und die Stadt ist riesig!

Wir werden jetzt hier noch ein wenig Sightseeing machen und uns das Operhaus und die Harbour Bridge ansehen und am Montag werden wir uns dann in Richtung Norden auf den Weg nach Brisbane machen.

Zwischenstop werden wir an der Gold Coast machen,wobei wir an den herrlichen Stränden ein wenig relaxen wollen und ich will micht im surfen versuchen.Die Wellen sollen ja riesig dort sein.In Brisbane angekommen werden wir 1 Woche dort verweilen, bis es weiter nach Cairns geht.Das sind dann 1900km Strecke...wird wohl ein Weilchen dauern.

Aber unterwegs soll es eine Vielfalt an Naturattraktionen, Stränden und Aktivitäten geben. Meiner Freundin wurde bei der Routenplanung gesagt,dass man auf jeden Fall einen Besuch auf Fraser Island einplanen sollte, wo kristallklare es Seen und Sand gibt.

Die Insel liegt vor der Sunshine Coast, ca. 300 km nördlich von Brisbane. Übersetzen muss man auf einer Fähre (von Hervey Bay oder Rainbow Beach).

Nach dieser Tour entlang der Küste wollen wir uns dann ins Outback begegeben. Genaues weiß ich noch nicht,aber ist ja auch noch etwas Zeit. Jetzt ist erstmal relaxen und surfen angesagt. Ich werde auf jeden Fall schreiben udn euch auf dem laufenden halten was hier so abgeht.

Bis dahin verbleibe ich mit einem

See ya Dudes<Sidney

1 Kommentar 21.2.11 10:23, kommentieren

Werbung


Australien, wir kommen

Hey Leute, es ist soweit. Ich werd mit meiner Freundin nach Australien und den Kontinent unsicher machen. Wir haben das jetzt von langer Hand geplant. Mein Partner wird sich weiterhin um meine Aufgaben in unserer Branche kümmern und meine Freundin hat so viel vorgearbeitet, dass sie sich Geld bei Seite legen konnte. Wir werden für drei Monate außer Landes sein. Melden uns aber immer wieder mal zwischendurch. Vorbereitend haben wir uns auch das "Ok" vom Arzt geben lassen und Vorsorgeimpfungen über uns ergehen lassen. Für die ersten Nächte haben wir uns ein günstiges Hotel gesucht, damit wir erstmal dort ankommen können und das Mietauto begutachten können. Mit dem werden wir dann mit Führer durch Outback führen lassen. Mir war es jedenfalls wichtig, nicht alles im Detail zu planen, da einem dort vor Ort die besten Ideen in den Sinn kommen. Ich hab die Reise zusammen mit meiner Freundin auch nicht ganz alleine durchorganisiert. Wir sind damit zu Freunden gegangen, die arbeiten im Reisebüro und konnten uns da schon ganz tolle Erlebnisse zeigen. Sehr wichtig war jedenfalls, dass wir nicht so viel Gepäck mitnehmen, gerade meine Freundin, damit wir nicht so viel zu schleppen haben. Wir werden da noch genügend Souvenirs mitnehmen. Und, dass wir nen neues Erste Hilfe Paket, Camping-Geschirr… nicht vergessen. Achja und die Wohnung haben wir der Schwester von meiner Freundin erstmal untervermietet. Dann ist auch immer mal jemand da, der mal nach dem Besten sehen kann, besonders schon wegen der immer wichtigen Post. Alles werden wir sowieso nicht sehen. Australien ist doch ganz schön groß für ein Drei-Monate-Besuch. Deswegen hatten wir uns auch nicht viel vorgenommen, um dort nicht in Hektik zu verfallen.

1 Kommentar 10.2.11 13:29, kommentieren

Freundin Streß

Wenn ich immer von Stress berichte dann von meinem oder dem meiner Freundin. Jetzt ist es mal an der Zeit vom Stress mit meiner Freundin zu schreiben. Das soll ja gelegentlich mal vorkommen.


Stress Wir sind da letztens aneinander geraten, wegen meiner Trainingszeiten. Das versteh ich nich'. Da soll ich nu' sportliche Aussehen und am besten noch mit breiten Schultern und das am besten im Schlaf? Ich muss dafür schon auch was tun. Natürlich muss ich das regelmäßig machen, sonst wird das nix.
Da ich ja seit ein paar Wochen auch super Trainingspartner habe, gehe ich auch viel motivierter zum Sport! Soll sich doch freuen, dann hat sie auch mal Zeit für Ihre Freundinnen. Was ja sonst immer nicht so klappt. Nee, da hat sie sich beschwert, daß ich zu wenig Zeit für sie. Da habe ich dann aber alles ins Feldgeführt, was ich gerade geschrieben habe. Irgendwie hat es nicht geholfen. Die Lage konnte ich nicht entspannen.


Ich habe natürlich auch von meinen Trainingspartner erzählt und jetzt heißt es immer: Das du mir nicht noch auf die andere Seite wechselt, wenn du soviel mit denen bist! Dabei kann sie doch froh sein, daß ich keine Trainingspartnerin gefunden habe.


Ich sag euch, als Mann einer Frau etwas recht zu machen ist schon nicht so einfach, wie die es immer behaupten. Na ja, ich habe dann in einem sehr langen Gespräch schon noch versucht alles zu klären. Da sind die Jungs im Fitness Studio schon entspannter.


Der Vorschlag, daß sie sich doch auch zu einem Sport Kurs anmelden könnte. Ich glaube es kam nicht so gut an.

20.1.11 11:33, kommentieren

Work It out, Baby!

Hallo Leutz,

da bin ich mal wieder nach langer Zeit. Die Weihnachtsfeiertage und Silvester haben mich, wie jedes Jahr an den Rand des Wahnsinns gebracht. Da brat mir doch einer 'nen Storch, bin ich doch gleich in dieser Wog wieder ins Fitnessstudio und was soll ich sagen. Alle haben es wohl wieder gut gemeint mit den Vorsätzen fürs nächste Jahr. Das Ding war brechend voll. Hätt' ich mir eigentlich gleich denken können. Was sind eben auch ein paar mehr Mädels am Start. Und die sind auch nicht zu verachten!
Work out
Es laufen aber auch wieder ganz schräge Vögel durchs Studio und einige bizarre Gestalten. Was ich nie erwartet hätte und sich aber trotzdem gezeigt hat. Hätt ich nie gedacht und erwartet. Franzosen können anscheinend nicht nur Wein trinken und Baguette essen oder ins Weltkulturerbe für die Kochkünste kommen. Nein die können auch ganz ordentlich trainieren. Da habe ich doch ein Schwulen Paar kennengelernt. Nicht so fragil wie diese Franzosen so sind. Nee, mit Muskelpaketen ausgestattet von denen ich nur träumen kann. Die Beiden sind super cool drauf. Wir sind ein bisschen ins schwatzen gekommen. Da habe ich erfahren, daß sie gerade hierher gezogen sind und ein Französischen Deli Laden aufmachen wollen. Vom Atlantik aufs deutsche Land, sollen hier Maritime Köstlichkeiten angeboten werden. Ob das funktioniert? Jedenfalls haben wir uns mal zum Weggehen verabredet. Da bin ich mal gespannt.
Durch die doch ziemlich lange Pause ist denn auch der Muskelkater nicht so ohne weiteres zu verkraften. Das hat mir auch mein Personaltrainer gesagt. Aller Anfang ist eben doch schwer. Ich wünsch euch was und tut nicht was ich nicht auch tun würde.

1 Kommentar 6.1.11 14:24, kommentieren

Meine Freundin im Stress

Meine Freundin ist nun bald mit dem Studium fertig, aber die Abschlussarbeit muss noch geschrieben werden. Oh, ist das Stress. Zum Glück bin ich Stress gewohnt. Aber irgendwie ist das bei meiner Freundin ein anderer Stress.


Wenn ich Stress haben, bedeutet das, kurz scharf nachdenken, um eine schnelle Organisation der Dinge zu finden, die ich tun muss. Und dann gilt es nur noch, zu rennen. Beim Rennen kann man gern den Kopf ausschalten, ist sogar besser, sofern man zuvor bei der Organisation sich einen genauen Plan gemacht hat.


Bei meiner Freundin ist das ganz anders. Sie ist pausenlos im Druck konzentriert nachzudenken. Der Kopf läuft auf Hochtouren. Den Kopf mal abschalten geht gar nicht. Das stelle ich mir wirklich anstrengend vor. Mir währen dabei schon ein paar Äderchen im Gehirn geplatzt, das Blut wäre mir in die Augen gelaufen, hätte dann nichts mehr gesehen und hätte dann das Auto beim Überqueren der Straße nicht gesehen. Bei meiner Freundin ist es ganz ähnlich, bei ihre treten die Adern im Auge schon ziemlich rot heraus. Sie ist nicht mehr ansprechbar, reagiert relativ gereizt, wenn ich sie beim schreiben störe.


Aber alles wird ein Ende haben, auch dieser Terror. Spätestens nächsten Sommer wird sie ihren Abschluss in der Tasche haben, und alles ist vergessen. Bis dahin unterstütze ich sie so weit wie es möglich ist. Gern würde ich auch einen Teil der Arbeit übernehmen. Aber leider verstehe ich davon kein Wort. Schon bei den Texten bekomme ich Probleme. Warum Autoren eine Sprache verwenden müssen, die keiner versteht, und wenn doch, dann nur mit Mühe? Sie schreiben wahrscheinlich nur für Leute, die sowieso schon das verstehen, was die Texte behandeln.

27.12.10 14:27, kommentieren

Zwischen Herbst und Winter

Hallo Leute,

jetzt kommt die Weihnachtszeit und damit auch Arbeit für mich. Kurz vor Weihnachten besinnen sich die Leute und beginnen wieder Feste zu feiern. Wahrscheinlich ist es gerade die Zeit zwischen der Herbstdepression und der Winterdepression , die dann im Januar und Februar in voller Härte zuschlägt. Die Lücke wird natürlich genutzt, um sich bis zum Brechreiz die Mägen vollzuschlagen. Dafür bin ich der richtige Mann, denn ich liefere nicht nur den Inhalt für die Mägen, sondern auch meist den Rahmen für das Fressen und Saufen. Meist sind es nun Weihnachtsfeiern von Betrieben und Unternehmen, die ich mit Buffet und Getränken herrichte, wenn es gewünscht wird, buche ich auch etwas Unterhaltung. Dann lasse ich den Weihnachtsmann direkt vom Nordpol einfliegen. Das ist dann ein bärtiger Alte, der teuere Füllfederhalter oder Uhren aus seinem Sack holte, vielleicht ist es auch ein junger Mann, der mit der Chefin des Unternehmens anbändelt. Aber auch Frauen ohne Bart mit kurzen Röcken und roter Mütze habe ich bei schon ausschließlich männlicher Belegschaft gebucht.

Weihnachten

Man denkt, der Alte Schneefresser ist was für die Kinder, und irgendwann glaubt man nicht mehr an den Quatsch, aber ganz im Gegenteil. Nach einigen Flaschen Sekt tränen jedem abgeklärten Manager beim Anblick des Weihnachtsmannes die Augen. Manche Leute wünschen sich auch die Rute, was allerdings dann etwas zu weit geht und ich aufpassen muss, dass sich die Angestellten im neuen Jahr weiterhin in die Augen schauen können.

Auch wenn ich noch nie im Kindergarten gearbeitet habe, glaubte ich schon auf einigen Feiern, den Kindergärtner zu machen. Irgendwie kann ich es auch verstehen, wenn man schon zu lange in der verkrusteten Haut eines Erwachsenen gesteckt hat, tut so ein Ausbruch ganz gut.

1 Kommentar 13.12.10 23:18, kommentieren

Australien

So der Urlaub wurde von meinem Arzt genehmigt und rückt immer näher. Ich kann es kaum fassen vor Freude. Natürlich habe ich, als ich nach hause kam, sofort mich nach günstigen Flugtickets umgesehen und auch ein gutes Angebot bei Quantas Air gefunden. Ich habe es sofort gebucht und nun kann ich es noch weniger abwarten bis meine Große Reise beginnt.
Ich habe mich auch schon im Internet über mögliche Übernachtungsorte informiert, sowie eine günstige und flexible Art gesucht, um den Norden des Landes zu erkunden.
Es gibt dort häufig andere Urlauber und Backpacker, die sich ein Auto gekauft oder gemietet haben, die dann um Benzin kosten zu sparen, einen Mitfahrer suchen.  Oft findet man Annoncen von ihnen in den Hostels. Während der Fahrt schläft man im Auto oder im Zelt und gegessen wird das, was man auf dem Campingkocher zubereiten kann. Halt ein kleiner Abenteuer Urlaub.
ich war gestern im Internet und habe mir bei verschiedenen Anbietern Outdoor Kleidung und Zubehör angeschaut. Ich glaube es wäre vielleicht besser, wenn ich mit einem Backpack reise, als mit Koffern. Dann kann man viel praktischer von Ort zu Ort reisen und ist dadurch auch wieder etwas flexibler. Ich habe mir auch schon einen guten Rucksack ausgesucht. Er hat ein Fassungsvermögen von 70 Litern und mehrere kleine Außentaschen. Außerdem kann man in nicht nur von oben öffnen, sondern, er besitzt einen Reißverschluss an der Seite so, das man ihn auch seitlich wie eine Sporttasche öffnen kann. Das ist natürlich sehr praktisch falls man mal etwas kleines sucht.
Nach ein paar Tauchschulen in der Gegend habe ich mich auch erkundigt. Da gibt es eine sehr große Auswahl an verschiedenen Schulen. Ich glaube ich werde das spontan entscheiden und auch etwas vom Preis abhängig machen. Ich denke auch, dass es besser ist, sich die Schulen vor Ort anzuschauen und sich dann zu entscheiden zu welcher man geht.

 

 

Beschreibung des Bildes

1 Kommentar 21.10.10 10:24, kommentieren